Altersteilzeit

Das 1996 in Kraft getretene AltTZG (Gesetz zur Altersteilzeit) zeigt detailliert, welche Möglichkeiten und Vorgehensweisen fĂŒr Arbeitnehmer und Arbeitgeber zur VerfĂŒgung stehen. Unter der Altersteilzeit ist eine Halbierung der Arbeitszeit, auf die Ă€ltere Arbeitnehmer ab dem 55. Lebensjahr einen Anspruch haben, bis zur Rente zu verstehen. Die Altersteilzeit muss hierbei mindestens 3 Jahre bis zum Renteneintritt betragen. Das Besondere an dem Modell der Altersteilzeit ist, dass der Arbeitnehmer bei nun nur halber Arbeitszeit mindestens 70% seines Gehaltes erhĂ€lt.

Es kann zwischen zwei Modellen der Altersteilzeit unterschieden werden: Das Blockmodell und das Gleichverteilungsmodell.

In dem Blockmodell wird die erste HĂ€lfte der Altersteilzeit gearbeitet. Der Arbeitnehmer arbeitet hierbei auf Vollzeitbasis, bekommt jedoch ein reduziertes Gehalt. In der zweiten HĂ€lfte ist der Arbeitnehmer von seiner Arbeit freigestellt, bekommt aber weiterhin sein reduziertes Gehalt. Das Blockmodell entspricht also von der Arbeitszeit her einem vorgezogenen Ruhestand. Dieses ist das bevorzugte Modell vieler Arbeitnehmer. Das Blockmodell ist fĂŒr maximal 3 Jahre zulĂ€ssig, also 1,5 Jahre arbeiten und 1,5 Jahre frei.

Bei dem Gleichverteilungsmodell arbeitet der Arbeitnehmer nur halbe Tage d.h. das Modell gleicht einem richtigen Teilzeitjob, jedoch mit 70% des Gehalts. Diese Form wird deshalb auch oft „echte Altersteilzeit“ genannt. Wie die Arbeitsstunden auf die Woche verteilt werden, bleibt dem Arbeitnehmer und Arbeitgeber ĂŒberlassen.

 

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit ĂŒber 15 Jahren ein verlĂ€sslicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem LohnbĂŒro unverbindlich Kontakt auf.

 
Alle Angaben ĂŒber die Altersteilzeit ohne GewĂ€hr.