Beitragssatz der Krankenkassen


Beitragssatz der Krankenkassen

Der Beitragssatz zur Krankenversicherung wird als Prozentsatz vom Einkommen (Bruttogehalt) erhoben. Seit dem 01.01.2009 gilt bei allen Kassen ein Einheitssatz, der vom Gesetzgeber für alle 160 Kassen jährlich neu festgelegt und an den Gesundheitsfond abgeführt wird.

 

Der allgemeine Beitragssatz liegt seit 2011 bei 15,5 Prozent. Der Arbeitgeber trägt hiervon 7,3 Prozent und der Arbeitnehmer 8,2 Prozent. Einige Kassen verlangen zudem einen Zusatzbeitrag. Für Mitglieder, die keinen Anspruch auf Krankengeld haben, gilt ein ermäßigter Beitragssatz von 14,9 Prozent.

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit über 15 Jahren ein verlässlicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem Lohnbüro unverbindlich Kontakt auf.

 
Alle Angaben über den  Beitragssatz der Krankenkassen ohne Gewähr.