Gesamtsozialversicherungsbeitrag

Der Begriff Gesamtsozialversicherungsbeitrag stammt aus dem deutschen Sozialversicherungsrecht und bezeichnet die Summe aller monatlichen BeitrÀge eines versicherungspflichtigen BeschÀftigten zu den vier SÀulen der Sozialversicherung: Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

 

Der Gesamtsozialversicherungsbeitrag ist durch den jeweiligen Arbeitgeber an die Einzugsstelle, also die zustĂ€ndige Krankenkasse abzufĂŒhren und durch die elektronische Übermittlung der Beitragsnachweise zu belegen.

 

Nicht zum Gesamtsozialversicherungsbeitrag zĂ€hlen die BeitrĂ€ge fĂŒr die gesetzliche Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft), die Umlage fĂŒr das Insolvenzgeld sowie die Umlagen nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz (Lohnfortzahlungserstattung).

 

FĂŒr die Übermittlung der Beitragsnachweise gibt es vorgegebene Abgabetermine (spĂ€testens zwei Arbeitstage vor der FĂ€lligkeit der Zahlung). Die BeitrĂ€ge mĂŒssen spĂ€testens am drittletzten Banktag des laufenden Monats abgefĂŒhrt werden.
Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit ĂŒber 15 Jahren ein verlĂ€sslicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem LohnbĂŒro unverbindlich Kontakt auf.

Alle Angaben zum Gesamtsozialversicherungsbeitrag ohne GewÀhr.