Gesamtsozialversicherungsbeitrag


Gesamtsozialversicherungsbeitrag

Der Begriff Gesamtsozialversicherungsbeitrag stammt aus dem deutschen Sozialversicherungsrecht und bezeichnet die Summe aller monatlichen Beiträge eines versicherungspflichtigen Beschäftigten zu den vier Säulen der Sozialversicherung: Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

 

Der Gesamtsozialversicherungsbeitrag ist durch den jeweiligen Arbeitgeber an die Einzugsstelle, also die zuständige Krankenkasse abzuführen und durch die elektronische Übermittlung der Beitragsnachweise zu belegen.

 

Nicht zum Gesamtsozialversicherungsbeitrag zählen die Beiträge für die gesetzliche Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft), die Umlage für das Insolvenzgeld sowie die Umlagen nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz (Lohnfortzahlungserstattung).

 

Für die Übermittlung der Beitragsnachweise gibt es vorgegebene Abgabetermine (spätestens zwei Arbeitstage vor der Fälligkeit der Zahlung). Die Beiträge müssen spätestens am drittletzten Banktag des laufenden Monats abgeführt werden.
Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit über 15 Jahren ein verlässlicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem Lohnbüro unverbindlich Kontakt auf.

Alle Angaben zum Gesamtsozialversicherungsbeitrag ohne Gewähr.