Lohn

Im historischen Sprachgebrauch steht das Wort – Lohn – fĂŒr das Arbeitsentgelt eines Arbeiters, der meistens nach Stunden bezahlt wird. Im Gegensatz dazu wird das Wort –Gehalt- fĂŒr das Arbeitsentgelt eines Angestellten mit festem Entgelt benutzt. Die juristische Unterscheidung dieser beiden Begriffe wurde 2003 aufgehoben, seit dem  gilt ĂŒblicherweise das Wort Arbeitsentgelt.

 

Weil der Lohn sich nach der Arbeitszeit des Arbeitnehmers richtet, kann dieser gewissen Schwankungen unterliegen. Im Vertrag ist meistens der Stundenlohn festgelegt und die regelmĂ€ĂŸige wöchentliche Arbeitszeit. Wenn in einem Monat viele Überstunden geleistet werden, wird umso mehr Lohn ausgezahlt. Sollten in einem anderen Monat  Minusstunden anfallen, wird umso weniger Lohn ausgezahlt. Beim Gehalt bleiben die AuszahlungsbetrĂ€ge von der geleisteten Arbeitszeit unangetastet.
Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit ĂŒber 15 Jahren ein verlĂ€sslicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem LohnbĂŒro unverbindlich Kontakt auf.

 
Alle Angaben ĂŒber Lohn ohne GewĂ€hr.