Regelmäßige Arbeitsstätte

Mit der Reisekostenreform 2014 wird der Begriff der Regelmäßigen Arbeitsstätte durch den Begriff Erste Tätigkeitsstätte ersetzt. In § 9 Abs. 4 EStG ist dieser Begriff näher definiert.

 

Hierbei handelt es sich um einen Begriff aus dem deutschen Einkommenssteuerrecht zur genauen Berechnung der Fahrten zwischen Wohnung und der Arbeitsstätte (Entfernungspauschale) und zur Abgrenzung von Dienstreisen / Auswärtstätigkeiten.

 

Denn alle Fahrten zum Betrieb des Arbeitgebers sind Auswärtstätigkeiten, wenn der Arbeitnehmer dort keine regelmäßige Arbeitsstätte hat. Das bezieht sich z. B. auf Arbeitnehmer, die in verschiedenen Filialen des Arbeitgebers wechselnd tätig sind, wobei keine der Filialen eine zentrale Bedeutung hat. Dann können alle Fahrten mit ihren tatsächlichen Kosten steuerlich geltend gemacht werden.

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit über 15 Jahren ein verlässlicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem Lohnbüro unverbindlich Kontakt auf.

 
Alle Angaben über die Regelmäßige Arbeitsstätte ohne Gewähr.