TV-L = Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder

Seit dem 01.11.2006 gilt der TV-L für die Beschäftigten der Länder in 14 von 16 Bundesländern unmittelbar und im Land Berlin über einen Angleichungstarifvertrag. Nur in Hessen gilt der TV-H (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen), der aber in weiten Teilen dem TV-L entspricht.

Der TV-L ersetzt die bis dahin gültigen, unterschiedlichen Tarifverträge für Angestellte (BAT) sowie Arbeiter (MTArb).

Der TV-L gilt für alle Bundesländer mit Ausnahme von Hessen und Berlin, denn in den Bundesländern gilt der TV-Hessen (TV-H) und der TV-L Berliner Hochschulen und der TVÜ-Länder Berliner Hochschulen.

Der TV-L ist inhaltlich sehr identisch mit dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Mit dem TV-L wurde – analog zum TVöD – die Vereinheitlichung des Tarifwerks für Arbeiter, Angestellte und Pflegebeschäftigte sowie die Abkehr von der dienstalters- und familienbezogenen Bezahlung hin zu einer erfahrungsorientierten Vergütung vollzogen. Es wurde damit die Unterscheidung zwischen Arbeitern und Angestellten abgeschafft.

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit über 15 Jahren ein verlässlicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem Lohnbüro unverbindlich Kontakt auf.

 
Alle Angaben über den TV-L ohne Gewähr.