Versorgungsfreibetrag und Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag

Der Versorgungsfreibetrag, der Rentnern, die ihre Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung beziehen, gewĂ€hrt wird, ist ein nach einem Prozentsatz ermittelter Betrag vom Versorgungsbezug (HinterbliebenenbezĂŒge, Beamtenpensionen 
). Der Versorgungsfreibetrag sowie der seit dem Jahr 2005 geltende Zuschlag, der unabhĂ€ngig von der Höhe der VersorgungsbezĂŒge ist, sind steuerfrei.

 

Der Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag soll einen Ausgleich fĂŒr den Wegfall des Arbeitnehmer-Pauschbetrages darstellen.

 

Mit dem AlterseinkĂŒnftegesetz vom 05. Juli 2004 wurde beschlossen, dass der Versorgungsfreibetrag ab 2006 ĂŒber einen Zeitraum von 35 Jahren abgeschmolzen wird und zwar im gleichen VerhĂ€ltnis zum Anstieg des Rentenbesteuerungsanteils. D.h. ab 2040 wird es fĂŒr neue VersorgungsempfĂ€nger den Versorgungsfreibetrag nicht mehr geben.

 

VersorgungsempfĂ€nger, die vor 2006 VersorgungsbezĂŒge erhalten haben, sind vom Abschmelzen des Versorgungsfreibetrages nicht betroffen.

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit ĂŒber 15 Jahren ein verlĂ€sslicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem LohnbĂŒro unverbindlich Kontakt auf.

 
Alle Angaben zum Versorgungsfreibetrag ohne GewÀhr.