Weihnachtsgeld

Das Weihnachtsgeld ist eine zusĂ€tzliche Zahlung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer. So eine Einmalzahlung wird auch als Gratifikation bezeichnet. Beziehungsweise sozialversicherungsrechtlich gesehen, ist es eine einmalige Zuwendung. Es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Weihnachtsgeld. Ein Anrecht kann sich aber aus verschiedenen GrĂŒnden trotzdem ergeben z. B. aus TarifvertrĂ€gen, Betriebsvereinbarungen oder ArbeitsvertrĂ€gen. Außerdem kann der Arbeitgeber freiwillig Weihnachtsgeld an seine Arbeitnehmer auszahlen. Hieraus kann ein Anspruch aufgrund betrieblicher Übung entstehen. Dies bedeutet, dass die Arbeitnehmer von einer Weihnachtsgeldzahlung ausgehen können, wenn der Arbeitgeber in drei auf einander folgenden Jahren immer Weihnachtsgeld gezahlt hat.

 

Es ist möglich Weihnachtsgeld in unterschiedlicher Höhe oder nur an bestimmte Gruppen der Mitarbeiter zu zahlen. Eine Verringerung der Gratifikation aufgrund von Krankheit ist zulÀssig. Das Weihnachtsgeld wird im steuerlichen Sinn als ein sonstiger Bezug gesehen. Diese gehören nicht zum laufenden Arbeitslohn.

 

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit ĂŒber 15 Jahren ein verlĂ€sslicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem LohnbĂŒro unverbindlich Kontakt auf.
 
Alle Angaben ĂŒber das Weihnachtsgeld ohne GewĂ€hr.