Änderung bei der DEÜV-Jahresmeldung ab 2014

Ab 2014 müssen die Jahresmeldungen für das Vorjahr spätestens zum 15.02. des Folgejahres statt wie bisher 15.04. des Folgejahres übermittelt werden. Der Grund hierfür lautet: Seit 2009 werden die Daten zur Unfallversicherung (DBUV) im Rahmen der Sozialversicherungsmeldungen mitgemeldet. Diese Meldedaten sollen in absehbarer Zeit das üblicherweise zum Anfang Februar nötige Ausfüllen der Meldung zur Berufsgenossenschaft überflüssig machen.