Mindestlöhne missachten, kann richtig teuer werden!

In den folgenden Branchen besteht nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AentG) ein gesetzlicher Mindestlohn. Hierzu zählen gemäß dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG):

  • Abfallwirtschaft einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst
  • Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen nach dem Zweiten oder Dritten Buch Sozialgesetzbuch
  • Bau(haupt)gewerbe
  • Bergbauspezialarbeiten auf Steinkohlebergwerken
  • Dachdeckerhandwerk
  • Elektrohandwerke
  • Gebäudereinigung
  • Gerüstbauerhandwerk
  • Maler- und Lackiererhandwerk
  • Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk
  • Wäschereidienstleistungen im Objektkundengeschäft

Gleichfalls gilt laut Rechtsverordnung nach § 11 AEntG ein Mindestentgelt für die Pflegebranche.

Beim Mindestlohn handelt es sich um eine so genannte Lohnuntergrenzen. Die Einhaltung der festgelegten Mindestlöhne wird durch die Sozialkassen des Baugewerbes und durch den Zoll überprüft. Bei einem Verstoß kann ein empfindliches Bußgeld in Höhe von bis zu 500.000,00 € dem Missachter auferlegt werden.