Abstammungsurkunde

Die Abstammungsurkunde wurde am 1. Januar 2009 durch das Personenstandsrechtsreformgesetz abgeschafft.

 

Sie war eine Personenstandsurkunde zum Nachweis der Geburt des Kindes. Sie wurde vom Standesamt ausgestellt und enthielt den Namen des Kindes, das Geschlecht, das Geburtsdatum, den Geburtsort und die Namen der Eltern.

 

Bei einer Eheschließung war eine Abstammungsurkunde erforderlich, da sie die tatsĂ€chliche Abstammung wiedergibt, da nur daraus hervorging, wer die leiblichen Eltern sind.

 

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit ĂŒber 15 Jahren ein verlĂ€sslicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem LohnbĂŒro unverbindlich Kontakt auf.

 

Alle Angaben ĂŒber die Abstammungsurkunde ohne GewĂ€hr.