Lohnjournal

Das Lohnjournal, ein Hilfsmittel in der Lohnbuchhaltung, ist eine tabellarische Zusammenfassung aller monatlich anfallenden Abgaben wie Lohnsteuer und Sozialabgaben. Diese sind pro Mitarbeiter gegliedert und in die einzelnen Sparten der gesetzlichen Abgaben (Lohnsteuer und Sozialversicherung) unterteilt. Es lĂ€sst sich beispielsweise ablesen, wie viel Lohnsteuer, Kirchensteuer und SolidaritĂ€tszuschlag fĂŒr den einzelnen Arbeitnehmer abzugeben sind.  Im Bereich der Sozialversicherung kann abgelesen werden, wie hoch die  Arbeitgeber-  und Arbeitnehmeranteile fĂŒr die unterschiedlichen Bereiche sind. Es wird die Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen- und Rentenversicherung aufgefĂŒhrt.  Im Monatslohnjournal sind alle Mitarbeiter aufgefĂŒhrt, die in dem entsprechenden Monat auch abgerechnet wurden.

 

Am Ende des Lohnjournals steht die Gesamtbelastung fĂŒr den Arbeitgeber.  Dies bietet eine gute Kostenkontrolle, da man die Monate miteinander vergleichen kann. Es lĂ€sst sich daraus schließen, ob ein Arbeitgeber mehr oder weniger Personalkosten hat als im vergangenen Monat. Und was der einzelne Arbeitnehmer dem Arbeitgeber kostet.

 

Am Ende des Jahres wird ein so genanntes Jahreslohnjournal erstellt. Auf diesem sind dieselben Angaben, wie auf dem Monatslohnjournal angeben nur auf das gesamte Jahr bezogen.

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit ĂŒber 15 Jahren ein verlĂ€sslicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem LohnbĂŒro unverbindlich Kontakt auf.

 

Alle Angaben ĂŒber das Lohnjournal ohne GewĂ€hr.