Lohnsteuerprüfung

Soll eine Lohnsteuerprüfung in Ihrem Unternehmen stattfinden, muss der Lohnsteuerprüfer des Finanzamts seinen Besuch grundsätzlich mit einer schriftlichen Prüfungsanordnung ankündigen. Somit haben Sie Zeit, sich auf den Besuch vorzubereiten oder können alternativ einen Antrag auf Terminverschiebung stellen. Eine Lohnsteuerprüfung stellt einen tiefgreifenden Eingriff in die Unternehmenssphäre dar.

Folgende Punkte werden unter anderem in einer Lohnsteuerprüfung vom Prüfer überprüft:

  • Bruttolöhne und Sachbezüge
  • Ehegatten-Arbeitsverträge
  • Nutzung von Dienstfahrzeugen; auch für private Fahrten
  • Fahrt- und Reisekostenerstattungen; (pauschalierte Fahrtkostenzuschüsse)
  • Nettolohnzahlungen
  • Pauschalierte Löhne; auch geringfügige Beschäftigungsverhältnisse und Aushilfstätigkeiten
  • Teilzeitkräfte, Direktversicherungen

 

Die Lohnsteuerprüfung kann Ihnen dann ins Haus stehen, wenn in Ihren Lohnsteueranmeldungen vom Finanzamt Unstimmigkeiten vorliegen. Eine Lohnsteuerprüfung kann aber auch dann stattfinden, wenn der Betrieb schon längere Zeit nicht geprüft wurde. Einen festen Prüfungsrhythmus wie bei der Betriebsprüfung gibt es jedoch nicht. Zur Anmeldung, zur Prüfungsanordnung und zum Prüfungstermin gelten entsprechend die Ausführungen zur Betriebsprüfung.

 

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit über 15 Jahren ein verlässlicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem Lohnbüro unverbindlich Kontakt auf.

 
Alle Angaben zur Lohnsteuerprüfung ohne Gewähr.