Vermögensbildung der Arbeitnehmer / Vermögenswirksame Leistungen (VWL / VL)

Vermögenswirksame Leistungen, auch VL oder VWL Leistungen genannt, haben in Deutschland eine lange Tradition und so haben sich mit den Jahren die Möglichkeiten dieser Sparform vervielfältigt. Die bekanntesten Anlagearten sind dabei das Bausparen und das Fondssparen, sicherlich der Tatsache geschuldet, dass beide Anlageformen vom Staat gefördert werden im Gegensatz zu VL-Sparplänen von Banken oder kapitalbildenden Versicherungen, die nicht mehr gefördert werden.

 

Förderung vom Staat heißt, dass eine Arbeitnehmer-Sparzulage auf bestimmte Anlageformen gewährt wird. So beträgt beim Bausparen die jährliche Förderungshöchstgrenze 470 Euro. Gezahlt wird die Arbeitnehmer-Sparzulage in Form einer Hinzuzahlung zur eigenen Sparsumme am Ende der Laufzeit des Sparvertrages. Die Auszahlung des Sparbetrages erfolgt in der Regel nach sieben Jahren. Für die Arbeitnehmer-Sparzulage gelten beim Bausparen folgende jährlichen Einkommensgrenzen: 17.900 Euro für Alleinstehende und 35.800 Euro für Verheiratete. Beim Fondssparen betragen die Einkommensgrenzen 20.000 Euro für Alleinstehende und 40.000 für Verheiratete.

 

Maßgebend für die Einkommensgrenze ist das zu versteuernde Einkommen (abzüglich Werbekosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen,…).
Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit über 15 Jahren ein verlässlicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem Lohnbüro unverbindlich Kontakt auf.

Alle Angaben über Vermögensbildung der Arbeitnehmer/ Vermögenswirksame Leistungen (VWL / VL) ohne Gewähr.