Geschäftsidee

Zur Existenzgründung eines Unternehmens wird zuallererst eine Geschäftsidee benötigt.
Viele Existenzgründer betreiben weiter, was sie vorher als Angestellte getan haben, wie z.B. der Koch, der sein eigenes Restaurant eröffnet, oder die Physiotherapeutin, die sich mit einer eigenen Praxis selbstständig macht. Andere Existenzgründer machen ihr bisheriges Hobby zum Beruf, indem z.B. ein Skater-Shop eröffnet oder eine Hundeschule übernommen wird. Mitunter ergibt sich auch aus dem persönlichen Umfeld eine Idee, etwa durch den Vermieter, der einen Hausmeister-Service sucht, oder die Nachbarin, die über einen Mangel an geeigneten Babysittern klagt und sich eine Babysitter-Agentur wünscht.

 

Ist noch keine umsetzbare Geschäftsidee vorhanden, kann man sich im Internet, in der Literatur, bei der IHK  oder bei Unternehmensbörsen in der Umgebung Anregungen holen. Gut geeignet sind auch Franchise-Konzepte, die dem Franchise-Nehmer mit den dazugehörigen Bezugsquellen, Marketingstrategien usw. von einem großen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Bekannte Franchisegeber sind etwa McDonald’s, Fressnapf Tiernahrung oder Büroprofi. Informationen hierzu erhält man ebenfalls im Internet. Hierbei ist jedoch zu bedenken, dass man sich als Franchisenehmer u.U. für lange Zeit bindet, in seinen unternehmerischen Entscheidungen eingeschränkt ist und im schlechtesten Falle an einen unseriösen Franchisegeber gerät, der außer inhaltsleeren Marketingsprüchen und der Bindung an einen bestimmten Großhändler keinen Nutzen bietet.

Weitere Informationen zur Existenzgründung finden Sie unter gruenderlexikon.de.

Gern beraten wir Sie in allen Fragen rund um die Lohnbuchhaltung. lohndirekt ist seit über 15 Jahren ein verlässlicher Partner bei der Lohnabrechnung und Gehaltsabrechnung. Nehmen Sie gern jetzt  zu unserem Lohnbüro unverbindlich Kontakt auf.

Alle Angaben über die Geschäftsidee ohne Gewähr.